DE
 | 
EN
Dr. Charlotte Kleeberger - Plastische Chirurgin München
DE
 | 
EN
Dr. Charlotte Kleeberger - Plastische Chirurgin München

Ästhetische Bauchdeckenstraffung – Wohlbefinden und Stärkung für Ihre Körpermitte

Unser Bauch schützt primär unsere inneren Organe und seine Muskeln sorgen für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts bei jeder Bewegung. Nicht weniger wichtig ist seine Bedeutung als „zweites“ Gehirn, das durch Millionen von Nervenzellen Informationen über unser Wohlbefinden an unser Kopfhirn weitergibt. Der Bauch ist also im mehrfachen Wortsinn unsere Körpermitte und damit im Fokus unserer Aufmerksamkeit und wir wünschen uns wohl alle ein gutes Bauchgefühl.

 

Vielleicht fehlt Ihnen aber dieses gute Gefühl für Ihre Körpermitte? Vielleicht sind Sie schon länger unzufrieden oder Ihr Bauch ist erschlafft, weil Sie in der letzten Zeit viel Gewicht verloren haben? Auch nach einer Schwangerschaft verbleiben oft Spuren in der Bauchregion, die sich nicht allein durch Sport oder Ernährung verbessern lassen. Eine Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) kann Ihnen dabei helfen, dass Sie sich wieder unbeschwert und mit neuem Selbstwertgefühl im Bikini zeigen. Um ein ästhetische und harmonische Formung Ihrer Silhouette zu erreichen, kann ein Bauchdeckenstraffung mit einer Fettabsaugung kombiniert werden. Dabei verwenden wir modernste Methoden und Techniken der plastischen Chirurgie.

Ablauf einer Bauchdeckenstraffung

Sie kommen morgens nüchtern in unsere Praxisklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München, wo wir Sie in Empfang nehmen und Ihnen Ihr Zimmer zeigen. Sie können sich dort in Ruhe einrichten und ich werde Sie dort vor der Operation anzeichnen. Dabei haben wir auch noch genügend Gelegenheit, aufgekommene Fragen zu klären.


Mein Team und ich schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre, sodass sich Ihre Nervosität, die völlig normal ist, bald legen wird. 

Bei der Bauchdeckenstraffung setze ich die Narbe verdeckt im Bereich der Unterwäsche, sodass sie im bekleideten Zustand nicht sichtbar ist. Von dort aus wird die Bauchhaut nach oben bis oberhalb des Nabels abgelöst und nach unten gestrafft. Um ein harmonisches Bild zu erreichen, wird der Nabel vor der Straffung aus der Bauchhaut gelöst und anschließend neu platziert. In diesem Zuge können Asymmetrien oder unschöne Nabelformen korrigiert werden. Häufig wird zusätzlich die Faszie der geraden Bauchmuskeln gerafft, um hier Stabilität wiederherzustellen und die Taille betonen zu können. Nach Schwangerschaften oder Gewichtsverlust ist die Bauchmuskulatur, trotz Muskeltraining, oft im Bereich der Faszien geschwächt. Durch eine Raffung im Rahmen der Bauchdeckenstraffung lässt sich eine starke und feste Bauchdecke wiederherstellen.

Eine Mini-Abdominoplastik, also eine „kleine Bauchdeckenstraffung“ kann ausreichen, wenn sich der Hautüberschuss überwiegend am Unterbauch befindet. Im Gegensatz zur regulären Bauchdeckenstraffung wird dabei der Bauchnabel nicht versetzt.
Nach dem Eingriff wachen Sie mit einem Kompressionsmieder auf und dürfen sich in Ihrem Zimmer erholen. Je nach Eingriff werden eventuell Drainagen gelegt, um das Wundwasser abzutransportieren. Diese können meist schon am Folgetag entfernt werden. Am nächsten Tag dürfen Sie in Begleitung einer Person Ihres Vertrauens nach Hause gehen.

Nachsorge einer Bauchdeckenstraffung

Nach der Operation sollten Sie sich körperlich schonen und mit erhöhtem Oberkörper schlafen, weil dadurch die Spannung auf die Narbe minimiert wird. Die Wunde ist mit einem dünnen Pflasterverband verschlossen. Duschen dürfen Sie bereits am zweiten Tag nach der Operation. In den ersten Tagen sollten Sie weite Wege vermeiden und es kann hilfreich sein, eine leicht gebeugte Haltung einzunehmen, um auch tagsüber die Spannung auf die Narbe zu minimieren.


Drainagen dienen in den ersten Tagen dazu, Wundwasser abzuleiten, damit die Wunde sich schnell verschließt. Zwei Wochen nach dem Eingriff werden die Fadenenden in meiner Praxisklinik entfernt und damit ist die erste Heilungsphase bereits abgeschlossen. Sie können nun mit der Wundpflege beginnen und werden täglich Fortschritte bemerken. Zur Vermeidung von Schwellungen tragen Sie für sechs Wochen ein Kompressionsmieder. 

Dadurch wird auch sichergestellt, dass wir ein optimales ästhetisches Ergebnis erreichen. Auf sportliche Aktivitäten müssen Sie zur Schonung Ihres Körpers und mit dem Ziel eines optimalen Heilungsprozesses für sechs bis acht Wochen verzichten. Dies gilt insbesondere für jede Art von Bauchmuskeltraining, das keinesfalls früher als zwölf Wochen nach dem Eingriff aufgenommen werden darf. 

Leichte körperliche Belastung wie Spazierengehen sind aus medizinischer Sicht nach zwei bis drei Wochen bereits möglich. Sie sollten aber zuallererst auf die Zeichen Ihres Körpers hören und entscheiden, zu welchen Aktivitäten Sie sich in der Lage fühlen, und warten im Zweifel lieber etwas länger ab. In der Regel ist die Wundfläche nach ungefähr sechs Wochen verheilt. Saunabesuche u. ä. können Sie nach ca. acht Wochen wieder planen. Bei jedem Kontrollbesuch werde ich den Heilungsprozess genau verfolgen und nehme mir natürlich für alle Ihre Fragen, die bei Ihnen nach dem Eingriff auftauchen, ausreichend Zeit.

Risiken einer Bauchdeckenstraffung

Bei jedem chirurgischen Eingriff bestehen Risiken wie Schwellungen oder Blutergüsse. Selten kann es zu Nachblutungen kommen, die operativ behandelt werden müssen. Noch seltener treten Infektionen im Wundbereich auf, die entweder lokal mit einer Salbe oder systemisch mit einem Antibiotikum behandelt werden.


Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Durchführung und Nachsorge von Eingriffen der ästhetisch-plastischen Chirurgie kann ich Sie vom ersten Beratungsgespräch bis zum letzten Kontrollbesuch professionell und einfühlsam betreuen und Ihnen die Sicherheit geben, die Sie für einen solchen Eingriff brauchen.
OP-Dauer
zwei bis drei Stunden
Betäubung
Vollnarkose
Aufenthalt in unserer Praxisklinik
ein bis zwei Übernachtungen
Fadenzug
14 Tage nach dem Eingriff
Nachbehandlung
Tragen eines Mieders für sechs bis acht Wochen

FRAGEN UND ANTWORTEN

Bei weiteren Fragen rufen Sie uns gerne an unter: +49 89 / 12 11 46 80
Zur Sicherstellung eines langlebigen Ergebnisses ist bei jedem straffenden Eingriff entscheidend, dass keine massiven Gewichtsschwankungen auftreten. Es ist aber nicht gesagt, dass nach einer Gewichtszunahme und anschließender Gewichtsabnahme die Haut genauso erschlafft wie vor dem Eingriff.
Das ist natürlich möglich. Sie müssen nur wissen, dass eine Schwangerschaft das Ergebnis beeinflussen kann, da durch dieses Ereignis die Haut stark gedehnt wird. Eventuell sind kleinere Nachstraffungen nach Beendigung der Kinderplanung notwendig.
Diese Frage hängt von Ihrem individuellen Befund ab und ist erst nach einem Beratungsgespräch seriös zu beantworten, wobei für mich Ihr Wohlbefinden und Ihre Sicherheit im Vordergrund stehen.
Abhängig vom jeweiligen Verfahren dauert es in der Regel sechs bis zwölf Monate, bis sich die Narben und die Form nicht mehr verändern. Die Hautschnitte werden mit der Zeit immer blasser und unauffälliger.
Wenn wir uns über die optimale Behandlung für Sie austauschen, haben wir natürlich auch die Kosten im Blick. Ich erstelle Ihren individuellen Kostenvoranschlag und kann Ihnen bei Bedarf einen vertrauenswürdigen Finanzierungspartner empfehlen. So kommen Sie Ihrem Wunschbauch mit einem guten Gefühl näher!
crossmenu